postheadericon Mit welchem Dehnen kann man die Sprungkraft am besten erhöhen?

Kaum ein Thema wird in den letzten Jahren so kontrovers diskutiert wie das Dehnen. Soll man vor dem Training dehnen oder danach; macht es überhaupt Sinn zu dehnen oder wird es völlig überbewertet? Dazu im folgenden eine kleine Studie:

Dehnen oder nicht Dehnen?

Studie: Mit welchem Stretching können Sie die Muskelkraft am besten erhöhen?

Kann die Muskelkraft durch Stretching verbessert werden, und – wenn ja – welches Stretching ist am wirkungsvollsten? Diese Fragestellung wurde im Rahmen einer Studie von amerikanischen Wissenschaftlern der George Washington University untersucht. Die Forscher wollten herausfinden, welchen unmittelbaren Effekt die nachfolgenden 3 Stretchingarten auf die maximale Muskelleistung bei Frauen hat:

  • 1. statisches Stretching: die Endposition wird für eine gewisse Zeit gehalten, um den Ursprung und Ansatz eines Muskels so weit wie möglich auseinanderzuhalten,
  • 2. dynamisches Stretching: langsam ausgeführte Bewegung bis an die Grenze des Bewegungsradius, jedoch ohne ruckartige Bewegung wie beim ballistischen Stretching bzw. Halten der Endposition)
  • 3. propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation/PNF: betrifft das Zusammenspiel von Nerven und Muskulatur, die gedehnten Muskeln werden zuerst isometrisch angespannt und dann entspannt und passiv gedehnt

12 fitte, gesunde und sportlich aktive junge Frauen (im Durchschnittsalter von 24 Jahren) absolvierten die genannten 3 Stretching-Protokolle und zusätzlich eine Kontrollbedingung ohne Stretching. Bei 4 separaten Laborbesuchen absolvierte jede Probandin ein 5-minütiges stationäres Radfahren bei 50 Watt (als Warm-Up) und im Anschluss daran die Kontrollbedingung bzw. das Protokoll für statisches Stretching, dynamisches Stretching oder PNF. Im Rahmen dieser Tests wurde die konzentrische Kniestreckkraft isokinetisch gemessen (bei konstanter Geschwindigkeit). Die Messung erfolgte bei 60 Grad/Sekunde und 180 Grad/Sekunde jeweils vor und nach den 3 verschiedenen Stretching-Protokollen und der Kontrollbedingung. Die Forscher wollten sehen, welche Wirkung die verschiedenen Stretching-Protokolle gegebenenfalls  anschließend auf die Kraft bei der Kniestreckung hatten.

Ergebnisse:

Die Untersuchungsergebnisse  waren verblüffend: Bei keinem Stretching-Protokoll kam es zu einer Abnahme der Kniestreckkraft. Dies  steht im Widerspruch zu einigen Untersuchungen, die ergaben, dass statisches  Stretching vor dem Training die Kraft bei einer anschließend ausgeführten maximalen Muskelkontraktion reduzieren kann. Ein Vergleich der Protokolle ergab eine Zunahme der maximalen Kniestreckkraft beim dynamischen Stretching, und dies bei beiden Testgeschwindigkeiten (8,9 % bei 60 Grad/Sek. und 6,3 % bei 180 Grad/Sek.). Diese Zunahme war deutlich größer als die Veränderungen infolge von statischem Stretching und PNF. Die Forscher schlossen daraus weiterhin, dass „dynamisches Stretching eine größere Zunahme der akuten Muskelkraft bewirkt als statisches Stretching und PNF und dass dies wichtig sein könnte für alle Sportler, die an solchen Wettkämpfen teilnehmen, bei denen ein hohes Maß an Muskelkraft verlangt wird.

Quelle Orgenda

 

Bitte Anmelden/Registrieren zum Benutzen der Kommentarfunktion. Danke!

Beachtlich?
Umfragen
Wieviel km lauft Ihr so pro Woche?
 
Meist preiswert!
Statistik
Benutzer : 59
Beiträge : 74
Weblinks : 7
Seitenaufrufe : 133711
Aktivitäten
Wir haben 35 Gäste online