postheadericon Veranstaltungsberichte

postheadericon Trail ManiaX INOV8 Guerilla Run München-Zugspitze 115k

TRAIL_MANIAK

Kurzfristig und überraschend hat sich die Möglichkeit aufgetan an einem Einladungslauf teilzunehmen. Das Motto: Der Trail ManiaX Guerilla Run von München auf die Zugspitze - 115 km nonstop und der Start war am Freitag um 20 Uhr.

Erst noch arbeiten, dann in den Zug und ab nach München zum Globetrotter. Von hier aus ging es los. Wir sollten zu neunt das Unternehmen Zugspitz-Gipfelsturm angehen. Ein paar andere hatten wohl kalte Füße bekommen, was ich in diesem Moment echt gut verstand. Im Vorfeld gab es per Email ein gutes Trailbook mit allen wichtigen Informationen, die GPS Daten und als Starterpackage einen Rucksack von INOV8 der gut und kräftig gefüllt war.

Der Trail ManiaX Guerilla Run ist kein Wettkampf sondern ein Lauf mit Gleichgesinnten und einem Miteinander.

Aktualisiert (Donnerstag, den 11. September 2014 um 19:44 Uhr)

 

postheadericon Zugspitz-Ultratrail 2014

a_sportograf-50637403Wir stehen in der Startbox und das Herz schlägt uns bis zum Hals: heute wollen wir es wissen. Wie schaffen wir 100km mit 5400 Höhenmetern allein im Aufstieg beim Salomon Zugspitz Ultratrail?

Der Weg bis hierher war leicht, witzeln wir, denn das Konzept von Plan B geht voll auf: die Läufer sollen sich aufs Laufen konzentrieren – für alles andere sorgt der Veranstalter. Startunterlagen holen, die Dropbag abgeben, alle Vorbereitungen laufen ruhig, freundlich und gut gelaunt.

Der Countdown läuft, über 700 Trailrunner zählen mit. Der Startschuss knallt. Doch erst nach dem neutralisierten Start a la Grainau: (die Läufer müssen zunächst hinter der Trommlerkapelle herwandern) dürfen wir richtig loslegen.

Aktualisiert (Dienstag, den 01. Juli 2014 um 09:36 Uhr)

 

postheadericon Illerspendenlauf - so war`s

Iller-Spendenlauf – so war´s

bP1000470Die Worte von Ilona Schlegel „war der Lauf nicht dein Freund, so war er dein Lehrer“ treffen es wohl am besten. Wie wahr das ist, haben wir bei unserem Versuch, die Iller von ihrer Mündung bei Ulm bis zu ihrem Ursprung bei Oberstdorf abzulaufen, erfahren:

Gestartet sind wir nachts um 2 Uhr beim Flusskilometerschild 0,0. Schneetreiben und ein kräftiger Wind deuteten schon an, dass es an diesem Tag nicht einfach würde. Wir starteten trotz schwieriger Bedingungen optimistisch – und in netter Gesellschaft: Benjamin, Sebastian und Laura begleiteten uns ein Stück, Manni fuhr bis Senden mit dem Fahrrad mit. Wobei Sebastian und Laura sehr spontan dieser Laufeinladung gefolgt waren; hatten sie doch erst am Freitagabend von dem Projekt erfahren. Hut ab vor soviel Unternehmungsgeist…

Aktualisiert (Sonntag, den 08. Dezember 2013 um 13:17 Uhr)

 

postheadericon Illerlauf - in einem Rutsch nach Oberstdorf

Am Samstag früh werden Babett und Chris ich um 1Uhr47 an der Mündung der Iller aufbrechen um zu Fuß an einem Tag die Iller bis nach Oberstdorf entlang zu laufen. Freunde und Familie unterstützen uns dabei sehr und machen Verpflegungsstationen für uns. Alles was wir für diesen Wahnisnns Saisonabschluß brauchen, werden sie für uns bereit halten. Kartoffeln, Nudeln, Tee, Ersatzkleidung etc.  
Es geht uns nicht darum die Strecke in einer bestimmten Zeit zu schaffen, sondern um Spaß zu haben, Natur zu geniessen und um herauszufinden ob wir das können.
Spontan haben wir uns dazu entschlossen für jeden geschafften km 1€ an die Drachenkinder zu spenden. 147 Flusskilometer! Für jeden Mitläufer, der uns ein Stück begleitet spenden wir nochmals 2€.
Vielleicht hat der Ein oder Andere Lust uns ein Stück zu begleiten.
 

Aktualisiert (Freitag, den 29. November 2013 um 19:51 Uhr)

 

postheadericon Mein erster Marathon

Mein erster Marathon

steffi_1Ende Oktober. Die meisten Highlights des Laufjahres lagen schon hinter mir und nach dem letzten Lauf, 25km Schwäbischer Albmarathon, dachte ich schon langsam an ein gemütliches Ausklingen zum Jahresende hin. Falsch gedacht, denn Babett hatte noch eine Idee: „Wie wäre es, wenn du am 09. November deinen ersten Marathon läufst. Ich würde mit dir zusammen laufen, dann kriegen wir das schon hin!“ Der Zeiler Waldmarathon sollte es sein. Ein Lauf mit  840 Höhenmetern, zwei Rundstrecken auf Naturwegen durch den Zeiler Wald.

Nun hatte ich schon das ganze Jahr mit dem Team von therarunning viele gute Berglauftrainings hinter mir und war bereit, auch noch diese Odyssee auf mich zu nehmen. Da war es auch egal, dass der Marathon schon in 4 Wochen war.

Babett machte mit mir noch einen langen Lauf von 28km. Das war eine ausdauerne Vorbereitung für den Marathon. Und die letzte konditionelle Einheit, auch nicht kurz (ca. 21 km), machte Chris noch mit mir: ein Berglauftraining im Thannheimer Tal mit ca 1100 Höhenmetern.

Aktualisiert (Mittwoch, den 27. November 2013 um 09:17 Uhr)

 
Weitere Beiträge...
Beachtlich?
Umfragen
Wieviel km lauft Ihr so pro Woche?
 
Meist preiswert!
Statistik
Benutzer : 59
Beiträge : 74
Weblinks : 7
Seitenaufrufe : 132115
Aktivitäten
Wir haben 13 Gäste online